Darf eine Begleitperson (z.B. mein Mann, meine Mutter oder meine Freundin) während der Geburt dabei sein?
Ja, zur Geburt darf eine zusätzliche Person in den Kreißsaal. Ihre betreuende Hebamme wird Sie früh genug informieren, sodass Sie Ihre Begleitperson anrufen können, weil zuerst noch eine Zutrittserlaubnis ausgestellt werden muss Voraussetzung: Die Begleitperson weist keinerlei Symptome auf wie Fieber, Husten, Schnupfen etc. und befindet sich nicht in Quarantäne.

Darf mich diese Begleitperson nach der Geburt auf der Wochenbettstation besuchen?
Ja, allerdings nur 1x am Tag zwischen 15 und 20 Uhr und der Tag der Geburt gilt als Besuchstag.

Dürfen mich weitere Personen auf der Station besuchen?
Nein, generell gilt ein Besuchsverbot im gesamten UKM zum Schutz der Patienten und der Mitarbeitenden.

Gibt es noch die Familienzimmer?
Ab dem 15. Juni 2020 bieten wir wieder Familienzimmer an.


Darf mich jemand begleiten, wenn ich zu einer ambulanten Kontrolle kommen muss?
Bei ambulanten Kontrollen sind keine Begleitpersonen zugelassen. Hier wäre eine telefonische Vorankündigung ratsam, da auch in diesem Fall eine Zutrittserlaubnis ausgestellt werden muss.

Generell gilt: alle Kontrolltermine bis sieben Tage über dem errechneten Entbindungstermin sind bei Ihrem Gynäkologen wahrzunehmen.

Was soll ich machen, wenn ich mich fiebrig und grippig fühle?
Da es sein kann, dass es sich um eine Corona-Infektion handelt, gehen Sie bitte auf keinen Fall ohne Rücksprache ins Krankenhaus. Wir bitten Sie in diesem Fall vorher anzurufen (Telefon Kreißsaal: T 0251 83-48251)

Bleiben Sie gesund!

Aktuelle Nachrichten rund um die Geburtshilfe

„Die Annahme, dass ein Kaiserschnitt besser für das Kind ist, ist falsch!“

Erstmals gibt es in Deutschland von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe eine S3-Leitlinie für Kaiserschnitte. Denn in 30…

Weitere Informationen...

Offiziell Babyfreundlich: UKM Geburtshilfe erneut von WHO und UNICEF zertifiziert

 

Nach der ersten Zertifizierung 2016 ist die Geburtshilfe des UKM (Universitätsklinikum Münster) nun erneut von der Weltgesund-heitsorganisation…

Weitere Informationen...

Nabelschnur voran: Putzmuntere Zwillingsmädchen trotz Notfall

Wilma und Luise schlummern friedlich und zufrieden in den Armen ihrer glücklichen Eltern. Dabei hatten die Zwillingsmädchen aus Münster einen…

Weitere Informationen...

Knapp 1400 Kinder erblickten 2018 am UKM das Licht der Welt

2018 kamen in den Kreißsälen der UKM Geburtshilfe insgesamt 1393 Kinder (720 Jungen und 673 Mädchen) zur Welt. 58 Mal freuten sich Eltern und…

Weitere Informationen...

18. Münsteraner Perinatal-Symposium "Perinatale Notfälle"

Perinatale Notfälle sind für Mutter und Kind potentiell lebensbedrohliche Situationen, die ein rasches fachgerechtes Handeln erfordern.…

Weitere Informationen...

Geschwisterdiplom am 8. Dezember

Wenn Eltern ein weiteres Kind bekommen, ist die freudige Aufregung groß – das Unverständnis der Erstgeborenen aber häufig auch: Manche Mütter sind…

Weitere Informationen...

Still- und Laktationsberatung der UKM Geburtshilfe

Weltstillwoche 2018: Malwettbewerb für Kinder

Wenn es um die passende Ernährungsform für Säuglinge geht, sind viele Mütter ratlos. Viele haben den Wunsch, ihr Baby zu stillen und damit die…

Weitere Informationen...

Focus-Ärzteliste 2018: Leiter der UKM Geburtshilfe ausgezeichnet

Das UKM (Universitätsklinikum Münster) ist bundesweit in vielen Disziplinen der Hochleistungsmedizin weiter führend. Wie das Magazin Focus Gesundheit…

Weitere Informationen...

Geburtsvorbereitungskurs für Männer

Offenes Angebot für werdende Väter geht in die nächste Runde

Weitere Informationen...

 
 
 
 
 
 
 

Kontakt


Geburtshilfe und Pränatalmedizin
Leitung
Prof. Dr. Walter Klockenbusch
Prof. Dr. Ralf Schmitz
 
UKM Geburtshilfe
UKM Zentralklinikum
Albert-Schweitzer-Campus 1
(ehem. Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster
 

Hotline:
Sekretariat 
0251-83-48212
Ambulanz und Terminvergabe 
0251-83-48261
Kreißsaal (24 Stunden) 
0251-83-48251